Was ist Viskose? Antworten in unserem Modelexikon.

Viskose

Was ist Viskose?

Definition: Woraus besteht Viskose

Viskose ist eine Chemiefaser mit natürlichem Grundstoff, der Zellulose. Somit sind Viskose-Fasern keine Kunstfasern. Der Ausgangsstoff wird überwiegend aus Holz gewonnen. Viskose wird ebenso als „Reyon“ oder Kunstseide bezeichnet und häufig als kostengünstigere Alternative zu Seide verwendet.

Herkunft: Woher kommt Viskose?

Der Anteil von zellulosischen Fasern an der gesamten Chemiefaserproduktion betrug im Jahr 2012 9,3 Prozent. Deutschland gilt als bedeutender Exporteur von Chemiefasern in Westeuropa. Zellulose-Fasern sind hier mit 31 Prozent stärker vertreten als auf dem Weltmarkt.

Die Qualitäten von Viskose

Seit 1988 existiert der „Viscose Circle of Quality“, der Kriterien für die Gebrauchs- und Pflegequalität von Viskose definiert hat. So wurden Mindestanforderungen an die Festigkeit, die Dehnung, Kantenscheuer-, Scheuer- und Knickfestigkeit, Formbeständigkeit, Knitterresistenz, Farbechtheit sowie Schiebe- und Nahtschiebefestigkeit festgelegt. Zudem lässt sich allgemein zwischen grob und fein gearbeiteten Stoffen unterscheiden.

Wie wird Viskose hergestellt?

Für die Zellulose werden Holzarten wie Kiefer, Buche, Eukalyptus oder Fichte verwendet. Das Holz wird in Natronlauge eingelegt, um die Zellulose abzuspalten. Nach der weiteren Zugabe von Schwefelkohlenstoff entsteht eine zähe Masse. Diese wird wiederum durch Düsen geschossen, sodass ein Faden entsteht. Das Endprodukt besteht zu 90 Prozent aus natürlicher Zellulose sowie den weiteren Bestandteilen Wachs und Pektin.

Wie pflege ich Viskose?

Bei der Pflege von Viskose sollten Sie Folgendes beachten: • Waschen Sie den Stoff in der Waschmaschine bis 40°C in einem Wäschenetz und mit Flüssigwaschmittel. • Füllen Sie die Waschtrommel sollte nur zu einem Drittel. • Lassen Sie die Viskose-Wäsche tropfnass liegend trocknen. • Das Material ist ungeeignet für Schleudergang und Trockner. • Bügeln Sie Viskose nur auf niedrigster Stufe und in feuchtem Zustand. • Viskose ist ungeeignet für häufige Wäschen.

Die Besonderheiten von Viskose

Diese Vorteile und Nachteile haben Blusen, Sakkos und Co aus Viskose: • Viskose wird auch als Kunstseide bezeichnet. Sie ist wie die Naturfaser hautfreundlich und verhindert Schweißgeruch auf dem Gewebe. • Das Material knittert schnell. • Viskose hat eine geringe Dehnbarkeit. • Viskose ist leicht färbbar. • Der Stoff weist eine gute Saugfähigkeit auf. • Das Material hat eine besonders gleichmäßige Optik. • Viskose erreicht als chemisch bearbeitete Faser nicht die Festigkeit von Naturfasern. • Viskose hat gute kühlende Eigenschaften. Entdecken Sie unsere Viskose-Trends oder weitere Produkte aus der vielseitigen Viskosefaser wie die Homewear-Kollektion im BADER-Onlineshop!