Was ist Modal? Unser BADER-Stofflexikon stellt die Faser vor

Modal

Was ist Modal?

Der feine Stoff aus Pflanzenfasern

Modal ist eine moderne Faser, bekannt als "die bessere Viskose": Modalfasern werden wie Viskose zu 100 Prozent aus Zellulose gewonnen, also aus Pflanzenfasern, und gehören somit zu den zellulosischen Chemiefasern. Der Unterschied zu Viskose liegt im Spinnverfahren, das unterschiedliche Eigenschaften des fertigen Stoffs mit sich bringt: So sind Modalstoffe im Vergleich zur Viskose glatter, saugfähiger, hitzebeständiger und haben eine höhere Festigkeit.

Die Herkunft des Stoffs

Das Holz, aus dem Modal gewonnen wird, ist in der Regel Buchenholz aus dem mitteleuropäischen Raum.

Die Herstellung von Modal

Trotz der natürlichen Herkunft des Rohstoffs zählt Modal aufgrund der Verarbeitung zu den Chemie- und Synthetikfasern. Für die Herstellung wird das Holz entrindet, in kleine Späne abgespalten, aufbereitet und schliesslich in einem maschinellen Spinnverfahren über Düsen zu einem Fasermaterial zusammengesponnen.

Wie pflege ich Modal?

Modal ist besonders strapazierfähig, aufgrund seiner Alkalibeständigkeit sehr gut waschbar und somit pflegeleicht – häufige Wäschen können dem Stoff nichts anhaben, er bleibt weich und angenehm. Er lässt sich ebenfalls gut einfärben.

Welche Besonderheiten hat Modal?

Diese Vorteile und Eigenschaften hat Modal:

• Der Stoff ist elastisch und formbeständig – ideal zum Beispiel für Strickjacken und Pullover.
• Da Modal saugfähig, atmungsaktiv, weich und anschmiegsam ist, hat der Stoff besonders angenehme Trageeigenschaften, auch bei direkten Hautkontakt – er ist ideal für Unterwäsche.
• Modal ist knitterarm.
• Die lange Lebensdauer macht den Stoff besonders beliebt.
• Die glatten Modalfasern sorgen auch bei Allergikern und Menschen mit sensibler Haut für hohen Tragekomfort.

Entdecken Sie im BADER-Onlineshop vielseitige Damenmode aus dem angenehmen Stoff Modal.